Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: ©Thaut Images - Fotolia.com

Motiv: ©Thaut Images - Fotolia.com

Kennzahl: 2167

Belehrung nach § 43 IFSG

Hygiene und Infektionsschutz/Gaststätten


Das Infektionsschutzgesetz (IFSG) schreibt eine Belehrung durch das Gesundheitsamt für die Personen vor,
  • die gewerbsmäßig Umgang mit Lebensmitteln haben und bei diesen Tätigkeiten mit den Lebensmitteln in Berührung kommen
  • die in Küchen und sonstigen Einrichtungen mit oder zur Gemeinschaftsverpflegung tätig werden.
Die Infektionsschutzbelehrung wird im Saarland bei folgenden Stellen angeboten

Corona-Info: Schulungen sind wieder möglich, vgl. nachfolgende Pressemeldung des Regionalverbandes Saarbrücken. Bitte wenden Sie sich an die oben genannten Gesundheitsämtern für weitere Informationen und Anmeldungen.

Gesundheitsamt bietet wieder Belehrung im Lebensmittelbereich an

Termine nach Voranmeldung und unter Beachtung der Hygienemaßnahmen  
Das Gesundheitsamt des Regionalverbands Saarbrücken bietet ab Montag, den 11. Mai wieder Hygienebelehrungen für den Umgang mit Lebensmitteln an. Die Belehrungen finden montags, mittwochs und donnerstags jeweils um 9 und 11 Uhr unter Einhaltung von Hygieneschutzmaßnahmen und nach telefonischer Voranmeldung statt. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer sollen zudem einen Mundschutz beziehungsweise eine Alltagsmaske mitbringen.
 
Personen, die im Lebensmittelbereich tätig sind, müssen vor erstmaliger Aufnahme ihrer Tätigkeit an einer dieser Belehrungen durch das Gesundheitsamt teilnehmen. Ziel dieser Vorschriften ist es, eine Übertragung von Krankheitserregern durch Lebensmittel zu verhindern. Über die Teilnahme an dieser Erstbelehrung wird vom Gesundheitsamt eine Bescheinigung ausgestellt. Ohne diese ist eine erstmalige Aufnahme der Tätigkeit im Lebensmittelbetrieb nicht erlaubt. Dies gilt für alle, die beim Herstellen, Behandeln oder Inverkehrbringen mit Lebensmitteln in Berührung kommen. Außerdem gilt dies für alle Personen, die in Küchen von Gaststätten oder sonstigen Einrichtungen mit Gemeinschaftsverpflegung beschäftigt sind.
 
Eine telefonische Terminvereinbarung zur Belehrung unter 0681 506-5337 ist erforderlich, da die Teilnehmerzahl je Termin begrenzt ist. Zum Belehrungstermin sind der Personalausweis, ein Mundschutz und gegebenenfalls das alte Gesundheitszeugnis mitzubringen. Die Gebühr in Höhe von 15 Euro kann vor Ort in bar oder per EC-Karte bezahlt werden.



Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Ihr Anliegen ist unser Auftrag

Belehrung nach § 43 IFSG