Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks

Internetpräsentation IHK Saarland - Partner der Wirtschaft


Kennzahl: 2226

Wegweiser für grenzüberschreitenden Verkehr in der EU-Nachbarschaft und mit wichtigen Handelspartnern

Aufgrund der sich täglich ändernden Lage in Europa haben wir uns entschlossen, Sie direkt auf die Webseiten der Auslandshandelshandelskammern in den wichtigsten Partnerländern zu leiten. Dort finden Sie stets Updates zu den relevanten Aspekten des Waren- und Personenverkehrs. Sofern wir wichtige  Informationen auch aus anderen Quellen erhalten, werden wir sie an dieser Stelle veröffentlichen.

Für die Wiedereinreise in das Saarland gelten die hier jeweils aktuellen Vorschriften im Rahmen der Pandemiebekämpfung.  Diese können für Risikogebiete Quarantäne- und Untersuchungsvorschriften beinhalten. Den jeweils aktuellen Stand finden Sie hier.

Die Einstufung der aktuellen Risikoländer und regionen finden Sie hier.

Belgien

Frankreich

Luxemburg

Dänemark

bald steht dem Sommerurlaub oder Geschäftsreisen nach Dänemark nichts mehr im Weg. Die vierte und letzte Phase der Lockerung der Reisebeschränkungen startet am 26. Juni.

Es ändert sich Folgendes:
  • Die Risikobewertungen des Außenministeriums werden angepasst. Länder, die aktuell gelb und orange eingestuft sind, werden grün und gelb.
  • Da alle EU- und Schengen-Länder damit eine grüne oder gelbe Einstufung erhalten, entfällt für Reisende die Quarantänepflichtbei Einreise.
  • Auch die Testpflicht nach Einreise entfällt für Reisende aus grünen und gelben Ländern. Sie bleibt nur für Personen, die aus gelben Ländern einreisen und noch nicht geimpft oder an Covid-19 erkrankt waren, bestehen.

Bei Einreise gilt damit:
  • Dokumentation eines Tests, Impfung oder vorheriger Infektion muss vorgezeigt werden, hierunter gelten der EU-Corona-Pass und der deutsche digitale Impfpass, welche beide am 1. Juli in Kraft treten. Lesen Sie hier, was die Dokumentation enthalten muss.
  • Ein PCR-Test darf dabei max. 72 Stunden alt sein, Schnelltests 48 Stunden.

Italien

Polen

Schweiz

Spanien

Tschechien

Österreich

Ungarn

USA

COVID-19 Resource Hubs

Die vier Standorte der AHK USA halten Sie mithilfe der Ressourcen-Sammlungen mit aktuellen allgemeinen sowie staatenspezifischen Informationen zum Thema COVID-19 auf dem Laufenden.

Nachfolgend finden Sie die Links zu den Resource Hubs:

Indien

Am 26. April wurde Indien als Virusvarianten-Gebiet eingestuft.

Für Personen, die aus Virusvarianten-Gebieten nach Deutschland einreisen wollen, gelten entsprechende Einreisebeschränkungen. Personen aus Virusvarianten-Gebieten ist die Einreise nach Deutschland grundsätzlich untersagt. Ausnahmen von den Einreisebeschränkungen sind in wenigen Einzelfällen möglich. Sie müssen aber entsprechend begründet und glaubhaft gemacht werden.
 
Einreisen und Beförderungen aus Virusvarianten-Gebieten sind für folgende Personen bzw. in folgenden Fällen möglich:
  • Deutsche Staatsangehörige sowie Mitglieder der Kernfamilie von deutschen Staatsangehörigen, falls diese mit dem deutschen Staatsangehörigen gemeinsam einreisen. Zur "Kernfamilie" gehören Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, minderjährige Kinder und Eltern minderjähriger Kinder;
  • Personen mit Wohnsitz und Aufenthaltsrecht in Deutschland;
  • Personen, die in Deutschland lediglich in einem Transitbereich eines Verkehrsflughafens umsteigen (ohne Einreise nach Deutschland);
  • Personal im Gütertransport und sonstiges erforderliches Transportpersonal (u.a. Post-, Fracht- oder Leertransporte sowie Rückführung von Luftfahrzeugen, Schiffen und Crews);
  • Gesundheitspersonal (Ärzte und Krankenpfleger) sowie notwendiges Begleitpersonal für Ambulanzflüge und Flüge zum Transport von Transplantationsorganen;
  • Personen, die aus dringenden humanitären Gründen nach Deutschland reisen;
  • Ein dringender humanitärer Grund liegt insbesondere vor, bei
    - Verwandten 1. Grades (Ehegatten, eingetragene Lebenspartner, eigene Kinder oder Eltern) anlässlich eines Todesfalls,
    - der Geburt des eigenen Kindes,
    - zwei nahe Verwandten bei Ausfall sämtlicher Sorgeberechtigten eines minderjährigen Kindes
    - medizinischer Behandlung, wenn anderenfalls mit erheblichen gesundheitlichen Schäden gerechnet werden müsste (mit ärztlichem Attest) sowie einer Begleitperson,
    - Einzelfallaufnahmen aus humanitären Gründen bei Gefahr für Leib oder Leben.
  • Personen, die im Auftrag der Internationalen Atomenergie-Organisation (IAEO), der EURATOM-Sicherheitsüberwachung, der Vereinten Nationen (VN) oder der Organisationen der Vereinten Nationen reisen.
Der jeweilige Ausnahmegrund muss bei der Einreise bzw. bei der Visumsbeantragung entsprechend glaubhaft gemacht und belegt werden. In Fällen der Einreise aus dringenden humanitären Gründen kann dies ggf. durch eine konsularische Bescheinigung bestätigt werden.
 
Darüber hinaus müssen Reisende die bestehenden Reisebestimmungen für die Einreise nach Deutschland beachten.
 
Alle Deutschen, die im Ausland leben, können in eine Krisenvorsorgeliste aufgenommen werden. Die Aufnahme erfolgt passwortgeschützt im online-Verfahren.
Über die Krisenvorsorge hinaus bietet die elektronische Registrierung die Möglichkeit, Informationen zu Bundestagswahlen und zu Wahlen im Europäischen Parlament sowie sonstige Informationen der zuständigen deutschen Auslandsvertretungen zu beziehen.
Eine Eintragung ist deshalb bei längerem Auslandsaufenthalt grundsätzlich zu empfehlen. Zur Registrierung: https://elefand.diplo.de/elefandextern/home/login!form.action
(Stand: 6. Mai 2021)


Weitere Länder