Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks

Internetpräsentation IHK Saarland - Partner der Wirtschaft


Aktuelles

Kennzahl: 17.9712

Saarkonjunktur: Weiter auf Erholungskurs - Aussichten und Erwartungen leicht verbessert

24.09.2013

Dank der Erholungstendenzen in Südeuropa hat sich die Konjunktur an der Saar im September weiter stabilisiert. Das signalisiert die aktuelle IHK-Umfrage. Der Lageindikator ist leicht gestiegen und erreicht mit 32,9 Punkten einen neuen Jahreshöchststand. Vor allem in der Industrie geht es von noch gedrücktem Niveau aus wieder spürbar aufwärts. Hier ist der Lageindikator um vier Punkte auf jetzt 24,0 gestiegen. Auch die Aussichten für die kommenden Monate bleiben per Saldo positiv. Der IHK-Erwartungsindikator legte geringfügig um 0,4 Punkte auf 1,7 Zähler zu. Er bewegt sich damit weiter im positiven Bereich, das heißt in der Wachstumszone. „Nach dem schwachen ersten Halbjahr ist die Saarwirtschaft jetzt wieder auf Wachstumskurs. Die Auftriebskräfte sind zwar bislang noch eher schwach. Wir sehen aber gute Chancen, dass die Konjunktur im Verlauf des Winterhalbjahres weiter an Schwung gewinnen wird. Denn unsere Wirtschaft profitiert, wenn die Weltkonjunktur an Fahrt gewinnt. Und das zeichnet sich derzeit ab. Das Jahr 2014 sollte deshalb – nach zwei Minusjahren - wieder ein gutes Jahr für unsere Wirtschaft werden.“ So kommentierte IHK-Hauptgeschäftsführer Volker Giersch die Septemberumfrage der IHK Saarland, an der sich 300 Unternehmen mit rund 120.000 Beschäftigten beteiligten.

Insgesamt bewerten derzeit 44 Prozent der befragten Unternehmen ihre Geschäftslage mit gut, 44 Prozent mit befriedigend und 12 Prozent mit schlecht. Rund läuft es vor allem in der Medizin-, Mess- und Automatisierungstechnik. Überwiegend positive Lagemeldungen kommen auch aus dem Maschinenbau und dem Fahrzeugbau, wo die Lage weiterhin gespalten ist. Gut läuft es vor allem bei den Zulieferern der Premiumhersteller, schlechter bei Unternehmen, die vom Export nach Südeuropa abhängen. In der Elektroindustrie, im Ernährungsgewerbe, in der Bauwirtschaft sowie in der Gummi- und Kunststoffindustrie ist die Lage eher befriedigend. In der Stahlindustrie drückt das weiterhin schwierige Umfeld auf die Stimmung.

Im Dienstleistungsbereich berichten 93 Prozent der Unternehmen über gute oder befriedigende Geschäfte. Überdurchschnittlich gut läuft es in der IT-Branche sowie bei den Versicherungen und Banken. Im Handel, im Verkehrsbereich und bei den unternehmensorientierten Dienstleistern wird die Lage überwiegend mit befriedigend eingeschätzt.

Aussichten: verhalten optimistisch

Die Saarwirtschaft geht verhalten optimistisch in das kommende Winterhalbjahr. Das signalisieren die Erwartungen der Unternehmen. Insgesamt rechnen 12 Prozent der befragten Betriebe mit besseren, 78 Prozent mit gleichbleibenden und 10 Prozent mit schlechteren Geschäften. Giersch: „Für den weiteren Konjunkturverlauf spielt neben dem weltwirtschaftlichen Umfeld auch der Kurs der neuen Bundesregierung eine wichtige Rolle. Mit wirtschaftsfreundlichen Rahmenbedingungen in der Steuer-, Arbeitsmarkt- und Energiepolitik kann sie die Investitionsbereitschaft stimulieren und der Konjunktur zusätzliche Impulse geben.“