Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



Kennzahl: 17.4917
01.06.2008

Jetzt den Fachkräftenachwuchs sichern!

Von IHK-Vizepräsident Wolfgang Herges
Kolumne


Im vergangenen Jahr wurden von den Unternehmen im Saarland so viele Ausbildungsverträge abgeschlossen wie schon seit zwanzig Jahren nicht mehr. Die gute Konjunktur bietet die Chance, in diesem Jahr ein vergleichbar gutes Ergebnis zu erreichen. Das ist auch notwendig. Die Zahl der Schulabgänger bleibt in diesem Jahr noch – und viele Altbewerber suchen zusätzlich nach einer Ausbildungsmöglichkeit. Die IHK-zugehörigen Unternehmen haben in den vergangenen Jahren ihr Angebot an Ausbildungsplätzen stetig ausgeweitet. Auch deshalb sind gute Ausbildungsplatzbewerber schon heute Mangelware. So konnten im vergangenen Jahr bereits viele Stellen nicht besetzt werden – insbesondere in der Gastronomie, in den Metall- und Elektroberufen und im Handel. Denn nach wie vor ist jeder siebte Jugendliche ohne zusätzliche Maßnahmen nicht ausbildungsreif. Eines steht daher jetzt schon fest: Sollten am Ende des Ausbildungsjahres nicht alle Jugendlichen einen Ausbildungsplatz haben, dann liegt das nicht an der mangelnden Ausbildungsbereitschaft der Unternehmen, sondern an der mangelnden Qualifikation vieler Bewerber.

Natürlich bleibt es unser Ziel, jedem ausbildungswilligen und -fähigen Jugendlichen auch in diesem Jahr eine Chance zu geben. Dies ist aber nur erreichbar, wenn wirklich alle Unternehmen – wenn Sie alle – Ihr großes Engagement der letzten Jahre fortsetzen. Nicht nur im Interesse der Jugendlichen, sondern auch in Ihrem eigenen Interesse. Denn bereits 2010 – d. h. schon in zwei Jahren – wird die Anzahl der Schulabgänger zurückgehen. Nutzen Sie also dieses und das nächste Jahr, um Ihren Fachkräftenachwuchs zu sichern.

Regionaler Ausbildungspakt erfolgreich ...
Vor wenigen Wochen hat die IHK gemeinsam mit den Paktpartnern wieder den regionalen Ausbildungspakt beschlossen und vereinbart, sich weiter am Ausbildungsmarkt zu engagieren. Mit vielen Veranstaltungen soll das Thema Ausbildung beworben werden. Kern unserer IHK-Aktivitäten wird wiederum das „Klinkenputzen“ bleiben. Wir werden rund 4.000 Betriebe vor Ort besuchen. Wir werden um zusätzliche Ausbildungsplätze werben und unsere Hilfe und Unterstützung anbieten. Dies ist das Kernstück unserer umfangreichen Agenda, mit der wir unser im Pakt gegebenes Versprechen einlösen wollen. Bewährt hat sich unsere gemeinsame Kampagne mit den Medien, die ausführlich über die Möglichkeit der dualen Ausbildung, über neue Berufsbilder und über vorbildliche Praxisbeispiele informieren. Auch Sie haben die Chance, mit ihrem Ausbildungsengagement eine „gute Presse“ und Imagewerbung für Ihr Unternehmen zu machen. Wir helfen Ihnen dabei.

... dank Ihrer Unterstützung
Sie sehen: Wir tun alles in unserer Kraft Stehende, um auch in diesem Ausbildungsjahr wieder allen Jugendlichen eine faire Chance zu geben. Deshalb meine Bitte: Machen Sie mit! Bilden Sie aus – auch über Ihren eigenen kurzfristigen Bedarf. Dabei bekennen Sie sich nicht nur zu Ihrer gesellschaftspolitischen Verantwortung als Unternehmer – Sie sichern auch Ihrem Unternehmen ein Stück Zukunft.

Wäre es nicht schön, wenn wir auch am Ende dieses Jahres sagen könnten: Das Saarland hat seinen Spitzenplatz in der Ausbildung gehalten? Mit Ihrer Hilfe können wir das schaffen!