Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks

Internetpräsentation IHK Saarland - Partner der Wirtschaft


Aktuelles

Kennzahl: 17.6020

Weitere Erleichterungen für Dienstleistungsexport nach Luxemburg

Gemeinsame Presseinformation von IHK Saarland, Handwerkskammer des Saarlandes und Enterprise Europe Network EEN

05.10.2009

Ab 1. Januar 2010 wird die Erbringung von Dienstleistungen zwischen Unternehmen in Luxemburg nur noch nach dem Empfängerlandprinzip versteuert. Dies teilten IHK Saarland, HWK des Saarlandes und „Enterprise Europe Network“ (EEN) nach einer gemeinsamen Informationsveranstaltung in der IHK mit. Die Neuregelung hat zur Folge, dass der Leistungsempfänger in Luxemburg künftig für die Berechnung und Abführung der Mehrwertsteuer an den Fiskus verantwortlich ist. Die Abrechnung von Dienstleistungen für Privatpersonen, die nicht vorsteuerabzugsberechtigt sind, bleibt unverändert.

Steuerliche Fragen sowie die korrekte Abrechnung von Dienstleis-tungsexporten bildeten einen Schwerpunkt der Veranstaltung in der IHK, an der 200 Gäste teilnahmen.