Sprungmarken zu den wichtigsten Seitenabschnitten


Suche Hauptnavigation A-Z Übersicht Hauptinhalt Servicelinks

Internetpräsentation IHK Saarland - Partner der Wirtschaft


Veranstaltung

Kennzahl: 15.16073

IHK-Online Briefing: Kunststoffverbot und Verpackungen

Gemeinschaftsveranstaltung IHK Saarland und IHK Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz/Saarland

Termin:
Mittwoch, 23. Juni 2021, 15:00 - 16:00 Uhr
Referent/Referentin:
Eva Weik, Referatsleiterin Kreislaufwirtschaft, Umweltrecht, Rohstoffpolitik, DIHK
Zum 3. Juli 2021 tritt eine Reihe neuer Verordnungen in Kraft, die viele Produkte und Unternehmen betreffen. Einwegkunststoffprodukte werden teilweise komplett verboten oder müssen besonders gekennzeichnet werden, bevor sie auf den Markt kommen. Des Weiteren werden die Registrierungspflichten für Verpackungen erweitert. Manche Unternehmen sind neu davon betroffen, bei anderen betrifft die Registrierungspflicht zusätzliche Verpackungen.

Einwegkunststoffverbotsverordnung, Einwegkunststoffkennzeichnungsverordnung, Einwegplastiktütenverbot und Verpackungsgesetzesänderung – wie schön ist die deutsche Sprache, dass man 40 Buchstaben aneinanderreihen kann und trotzdem noch ein verständliches Wort entsteht. Damit diese Worte auch inhaltlich für Sie verständlich werden, laden wir Sie zu unserer Webinarreihe ein.

Um was geht es?


Mit unserer Veranstaltung möchten wir Ihnen einen genaueren Einblick in die einzelnen Vorgaben bieten. Manche sind noch im Gesetzgebungsverfahren. Demnach empfiehlt es sich, die Webinare auch als Reihe zu besuchen. So erfahren Sie jeweils den aktuellen Stand. Nach einer thematischen Einführung von unserer Referentin Eva Weik vom DIHK stehen die Umwelt- und Abfallexperten der IHK Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz/Saarland für Ihre Fragen bereit.

Wer ist betroffen?

Betroffen sind alle Unternehmen, die Einwegkunststoffprodukte herstellen, vertreiben, importieren und ggf. auch weiterverarbeiten. Außerdem auch alle, die Verpackungen mit Ware befüllen, Einwegverpackungen nutzen und verpackte Produkte importieren. Betroffen sind beispielsweise auch Handel und Gastronomie mit Abhol- oder Lieferservice.

Programm:
  • Impulsvortrag (ca. 30 min), Eva Weik, Referatsleiterin Kreislaufwirtschaft, Umweltrecht, Rohstoffpolitik, DIHK
  • Fragen und Antworten, Berater für Abfall- und Kreislaufwirtschaft der IHK-Arbeitsgemeinschaft Rheinland-Pfalz/ Saarland
Anmeldung