Offizielle Internetpräsentation der IHK Saarland



 Motiv: © CandyBox Images - Fotolia.com

Motiv: © CandyBox Images - Fotolia.com

Kennzahl: 17.10813
04.11.2014

IHK ehrt 109 Landesbeste in Aus- und Weiterbildung

Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer lobt Ausbildungsengagement der Unternehmen. Dr. Weber: Berufsorientierung weiter verbessern, Abbrecherquoten senken


Bei ihrer diesjährigen Bestenfeier am 4. November im Saarbrücker E- Werk hat die IHK Saarland 109 Teilnehmer der IHK-Abschlussprüfungen als „Landesbeste“ ausgezeichnet. Gemeinsam mit Ministerpräsidentin Annegret Kramp-Karrenbauer gratulierte IHK-Präsident Dr. Richard Weber den 92 besten Absolventen einer IHK-Berufsausbildung zu ihren vorbildlichen Leistungen. Mit den Absolventen wurden auch die jeweiligen Ausbildungsbetriebe für ihr hervorragendes Engagement geehrt und die Leistungen der beruflichen Schulen gewürdigt. Für besonders gutes Abschneiden bei Weiterbildungsprüfungen erhielten 17 Teilnehmer eine Auszeichnung. Künstlerisch umrahmt wurde die Veranstaltung von der Künstlergruppe Magic Artists.

In ihrer Ansprache vor den rund 800 Besuchern der Festveranstaltung hob die Ministerpräsidentin das große Ausbildungsengagement der saarländischen Unternehmen hervor und dankte ihnen für dieses auch gesellschaftlich wichtige Engagement. Die diesjährigen Ergebnisse der Aus- und Weiterbildung zeigten erneut eindrucksvoll, dass im Saarland in der beruflichen Ausbildung qualitativ und quantitativ Bemerkenswertes geleistet werde.        
Laut IHK-Präsident Weber ging die Zahl der neu eingetragenen Ausbildungsverträge im IHK-Bereich in diesem Jahr erneut leicht zurück. Dr. Weber: „Das liegt nicht daran, dass die Ausbildungsbereitschaft unserer Betriebe nachlässt. Die ist ungebrochen hoch. Es liegt vielmehr an der Demografie: Die Zahl der Schulabgänger sinkt weiter. Viele Stellen konnten aufgrund des Mangels an Bewerbern nicht besetzt werden.“ Weber führte aus, dass viele Betriebe mittlerweile ihre Anforderungen an die Bewerber reduziert hätten. Dennoch seien einige hundert Stellen, insbesondere in der Gastronomie, im Handel, der Bauwirtschaft, aber auch in den Metall- und Elektroberufen, unbesetzt geblieben. Dr. Weber: „Und diese Entwicklung wird sich fortsetzen! Die Zahl der Schulabgänger wird auch in den nächsten Jahren immer stärker zurückgehen. Bereits Ende des Jahrzehnts wird die Zahl der Schulabsolventen um fast ein Viertel niedriger sein als heute.“

Zahl der Ausbildungsabbrecher verringern – Berufsorientierung in Gemeinschaftsschule stärken

Positiv wertete der IHK-Präsident in diesem Zusammenhang, dass es in den letzten Jahren im Saarland gelungen sei, die Schulabbrecherquote deutlich zu senken und die Ausbildungsreife zu verbessern. „Wir sind hier auf einem guten Weg, auch noch keineswegs am Ziel.“ Wichtig sei es zudem, die Zahl der Ausbildungsabbrecher spürbar zu reduzieren. Hier gingen noch immer zu viele Nachwuchskräfte verloren. Weber: „Wir müssen die Jugendlichen in den Schulen künftig noch besser auf das spätere Berufsleben vorbereiten und sie bestmöglich über die Chancen und Möglichkeiten der beruflichen Ausbildung informieren. Gerade auch an den Gemeinschaftsschulen sollten wir dem Thema Berufsorientierung eine hohe Bedeutung zumessen. Unsere IHK wird sich hier weiter mit großem Engagement einbringen.“

Sonderpreise für die „Besten der Besten“

Verschiedene Einrichtungen der saarländischen Wirtschaft ermöglichten die Verleihung von Sonderpreisen für herausragende Leistungen:
  • Sonderpreis für die beste kaufmännische Prüfung, gestiftet vom saarländischen Sparkassenverband: Sandra Fuchs, Verkäuferin.
  • Sonderpreis des Verbandes der Metall- und Elektroindustrie für die Metallberufe: Michael Weisgerber, Werkstoffprüfer Schwerpunkt Metalltechnik.
  • Sonderpreis des Verbandes der Saarhütten für die beste Leistung in den Elektroberufen: Stefan Hobler, Elektroniker für Betriebstechnik.
  • Sonderpreis der Daimler AG, Niederlassung Saarland für die beste Weiterbildungsteilnehmerin: Julia Müller, Ausbildung der Ausbilder.
Fotomaterial steht ab 46. KW 2014 in der IHK-Mediendatenbebank zum Download bereit.